Projekt Beschreibung

Laden...

80% Zeitersparnis bei TCA in Amsterdam

Die niederländische Zentrale nutzt den neuen Werkstattmodus der DriverApp von fms/Austrosoft mit der Over-the-Air-Konfiguration für die Fahrzeugflotte

Marcel Bakker ist Chief Operating Officer (COO) von TCA und zuständig für den reibungslosen Betrieb der rund 1.000 Fahrzeuge umfassenden Fahrzeugflotte. Gemeinsam mit den Technikern von fms/Austrosoft und der Einbauwerkstatt führt Marcel Bakker eine neue Technologie ein, um die Konfiguration der intelligenten Kommunikationshubs in den Fahrzeugen zu vereinfachen.

Eingesetzt wird der Werkstattmodus der DriverApp auf den neuen fms Datenbediengeräten, die eine Over-the-Air Konfiguration der Fahrzeugausstattung ermöglicht. Damit werden die Hubs in den Fahrzeugen in wenigen Minuten mit neuem Softwarestand und aktualisierter Konfiguration versorgt: „Bisher benötigten wir alleine für das Softwareupdate 15 Minuten, und mussten dafür direkt ins Fahrzeug oder an den verbauten Hub heran. Jetzt sind es nur mehr 3 Minuten pro Fahrzeug“, freut sich der COO.

Fahrzeuge im Vermittlungssystem

Die niederländische TCA punktet bereits seit Jahren mit Innovation auf dem umkämpften Taximarkt in Amsterdam. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir die volle Leistungsfähigkeit des fms Vermittlungssystems ausschöpfen“, betont Hedy Borreman, CEO von TCA, und fügt hinzu: „Das setzt das optimale Zusammenspiel der Fahrzeugkonfiguration mit dem Vermittlungssystem voraus, und erfordert daher auch regelmäßige Updates in den Fahrzeugen.“

Die Hubs verbinden dabei den in Holland vorgeschriebenen BCT (Bord Computer Taxi), den Taxameter, den Drucker, das PIN-Pad für Kreditkartenzahlungen und die DriverApp für den Fahrer. Überdies wird der Hub natürlich auch für Notruf-Situationen eingesetzt, für die bei TCA auch die Bild- und Tonüberwachung des fms/Austrosoft Systems in der gesamten Flotte genutzt wird.

Für die autonome Übermittlung der Daten ist eine SIM-Karte im Hub eingebaut. Damit das Vermittlungssystem das Fahrzeug auch richtig erkennt, besitzt jeder Hub eine einmalige Kennnummer, die dem Fahrzeug zugewiesen wird. „So können Fahrzeuge im Vermittlungssystem auch dann geortet werden, wenn sich der Fahrer vom System abgemeldet hat“, erläutert Marcel Bakker.

Jede Minute zählt

Wird ein neues Fahrzeug in die Flotte aufgenommen, rüstet es TCA mit dem gesamten System von fms/Austrosoft aus. Dazu muss die Fahrzeugausstattung vollständig konfiguriert werden und bei Softwareupdates oder Konfigurationsanpassungen wiederholt sich dieser Vorgang.

„Diese Anpassungen sind jetzt im Handumdrehen erledigt“, freut sich Marcel Bakker und erläutert: „Alles was wir jetzt benötigen, ist das Xcover4S mit der DriverApp und einer Bluetooth-Verbindung zum Hub.“ Über ein speziell gesichertes Werkstätten-Login erhalten autorisierte Mitarbeiter der Zentrale oder der Einbauwerkstatt Zugriff auf die neuen Over-the-Air-Konfigurationsmöglichkeiten. „Man kann sich ausrechnen, welche Zeitersparnis das bei einer Fahrzeugflotte von 1.000 Fahrzeuge mit sich bringt,“ freut sich der Chief Operating Officer von TCA.

Aus vier mach eins

Vor der Umstellung waren für die Konfiguration des Hubs vier Schritte nötig. Im ersten Schritt musste die Konfigurationsdatei für den speziellen Hub auf dem Computer bearbeitet werden. Im zweiten wurde die Datei auf eine SD-Karte gespeichert. Diese legte man anschließend in den Hub ein und führte dann den Upload im letzten Schritt durch.

Diese vier Schritte fallen nun weg, weil man die Konfigurationsdatei direkt über den Werkstatt-Modus der DriverApp bearbeitet. Damit ist nur mehr ein Schritt nötig. Nämlich das passende Menü im Auswahlfeld der DriverApp auswählen und die Konfiguration vornehmen. Nach dem Klick auf OK ist die Änderung übernommen und damit fertig.

Testphase bald abgeschlossen

Noch befindet sich die Technologie bei TCA im Testbetrieb. Dazu wurden im April 2021 die Bestandsgeräte X700 in einigen Fahrzeugen auf Xcover4S mit der DriverApp und einem Bluetooth-Dongle für den Hub erneuert. Da die Testphase zur vollsten Zufriedenheit für die Taxizentrale und den Taxifahrern abgeschlossen wurde, wird nun die Umrüstung der ganzen Fahrzeugflotte auf moderne Bediengeräte geplant.

Faktbox

  • Vermittlungssystem: fmsServer
  • Displaysystem: DBGX700 –> XCover4S bzw. XCover PRO
  • Bezahlsystem: auf den neuen Bediengeräten integriertes PinPad für Kontaktloszahlungen
  • Integrationssystem: HUB-MSC mit Bluetooth-Dongle
  • Bestellsystem: Callcenter, Automatische Annahme, Durchwahl, Autobooker, Webinterfaces (API), Kunden-App, Businessportal

Marcel Bakker (COO, TCA Amsterdam)

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, schöpfen wir die volle Leistungsfähigkeit des fms Vermittlungssystems aus.“

Marcel Bakker, COO bei TCA Amsterdam, setzt Over-the-Air-Konfiguration via DriverApp zeitsparend ein.

Over-the-Air-Konfiguration der Kommunikationsbox via DriverApp im Xcover4S.

Die Kommunikationsbox smartHUBX für die intelligente Vernetzung im Fahrzeug.

© fms/Austrosoft,  Fotos zum Druck freigegeben

Kontakt anfragen
Kontakt anfragen